Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Line Dance Etikette

Line Dance macht Spaß! Und soll auch vielen anderen Spaß machen, egal ob jung oder alt, männlich oder weiblich, schon länger Line Dancer oder gerade ein Beginner. Und damit das so bleibt, gibt es wie überall im Leben, gewisse Regeln im Line Dance, die alle einhalten sollten, damit alle Tänzer, egal ob beim Training oder auf Line Dance Partys oder spontan beim Tanzen zu passender Musik, diesen Spaß auch richtig genießen können. Diese Regeln nennt man "Line Dance Etikette" oder auch "Dancefloor-Etikette". Es gibt zig Beschreibungen dieser Regeln z.B. im Internet. Ihr findet hier die wichtigsten Regeln mit eigenen Worten zusammengefasst:

____________________________________________________________________________________

Regeln auf der Tanzfläche

- Zigaretten sowie Getränke und Essen haben auf der Tanzfläche nichts zu suchen.                                 

- Laufe nie durch die Reihen (Lines) bzw. quer über die Tanzfläche! Gehe außen herum oder warte einfach bis der Tanz zu Ende ist.                                                                                                      

            
- Die Tanzfläche ist für alle da! Lass die äußere Linie/ Rand für Paartänzer und blockiere nicht ihren Weg.

 

- Wenn ein Tanz zu Ende ist oder gerade ein neuer beginnt, verlasse die Tanzfläche sofern du nicht mehr tanzen möchtest. Bleibe auf keinen Fall stehen, um zu reden oder um Bekanntschaften zu schließen. Setze dich dafür auf deinen Platz! Auch der Tanzflächenrand ist dafür nicht gedacht, denn der ist ja für Paartänzer!                                                                   

- Die Tanzfläche ist nicht für dich allein! Die Tanzschritte immer der vorhandenen Tanzfläche und den Tanznachbarn anpassen (damit die Reihen erhalten bleiben!) Mache kleine Schritte beim Tanzen und achte darauf, keinen anderen Line Dancer zu behindern. Ist ausreichend Platz zum Tanzen da, kann man sich natürlich auch gern mal "austoben".

- Beginne nie einen neuen Tanz zur Musik, wenn die meisten Tänzer schon einen Tanz mit anderer Choreografie begonnen haben. Versuche den Tanz mitzumachen oder verlasse die Tanzfläche. Wenn viel Platz auf der Tanzfläche ist, kannst du einen anderen Tanz beginnen.

- Bist du der Erste auf der Tanzfläche, beginnst du auch die erste Reihe! Alle anderen schließen neben und hinter dem Ersten auf. Wie viele Tänzer neben einander stehen, bestimmt die Breite des Raumes. Mit der gleichen Personenzahl wird jede Reihe nach hinten aufgefüllt. Dabei auf ausreichend Abstand zu bereits stehenden Tänzern achten.

- Wenn du dich einer tanzenden Gruppe anschließen willst, stellst du dich hinten dazu bzw. füllst die letzte nicht vollständige Reihe auf. Im Notfall fange lieber eine neue Reihe an. Dazwischen quetschen zerstört den Block und du störst damit die Tänzer.                                                                 

- Auch Anfänger wollen tanzen! Passe dich deshalb an und zeige nicht nur, was du drauf hast! Auch du warst mal Anfänger!                                                                                                                       

- Kollisionen lassen sich nicht immer vermeiden – eine Entschuldigung tut nicht weh, egal wer „schuld“ ist.                                                                                                                                                       

- Hilfe während des Tanzens untereinander (z.B. durch kurzes Ansagen der Schritte oder zeigen, in welche Richtung eine Drehung gemacht wird) ist nett, sollte aber nicht in Tanzlektionen ausarten und mit angemessener Lautstärke erfolgen. Am besten ist sogar, dies nicht auf der vollen Tanzfläche zutun, sondern in eine ruhige Ecke zu gehen.                                          

- Füße, Knie und Arme sollten nicht zur gefährlich Waffe werden und nur eingesetzt werden, wenn es die Choreographie erfordert.                                                                                                            

- Manchmal gibt es Abwandlungen in den Choreografien der Tänze. Diese Variationen sehen durchaus schön aus, können aber nicht immer getanzt werden, z.B. weil die Tanzfläche zu voll ist oder Anfänger in deiner Nähe stehen, die durch diese Variationen irritiert oder unsicher werden.                                                                                                                                                                       

- Nicht verzweifeln und aufgeben, wenn es mal mit einem Tanz nicht so klappt – jeder hat auch beim Line Dance seine „Lieblingstänze“, die eher in Fleisch und Blut übergehen als andere. Und Anfänger waren wir auch alle mal!

 

Letztendlich geht es um Eins:

Spaß am Tanzen!

 Darum:

 Lächeln!

 Denn:

 Line Dance ist Vergnügen!